Oktoberfest – Das beliebte Volksfest der ganzen Welt

Oktoberfest – Eine mords Gaudi

Das Oktoberfest ist einer der größten Volksfeste. Nicht nur in Deutschland sondern auch weltweit. Jedes Jahr treffen sich Millionen Menschen auf dem Oktoberfest. Darunter auch Promis, Profisportler und Politiker. Jedoch kennt eigentlich niemand die Geschichte des größten Volksfest – Oktoberfest.

Oktoberfest und seine Geschichte

Der Ursprung des Oktoberfest war die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Eine solch wichtige Hochzeit musste damals auch entsprechend groß gefeiert werden. Der Bankier und Kavallerie-Major Andreas von Dall’Armi hatte die großartige Idee ein gebürtiges Pferderennen zur Feier der Hochzeit zu veranstalten. Er gab den Vorschlag an König Max I. Joseph von Bayern weiter, der sich für diese Idee sehr begeistern konnte. Somit wurde ein großes Fest auf der damaligen Wiese veranstaltet.

 

Hochzeit ein voller Erfolg

Als die Hochzeit ein voller Erfolg wurde, hat man die Wiese zu Ehren der Braut die Theresa hieß, zu Theresienwiese umbenannt. Da dieses Fest so faszinierend schön verlaufen ist, war klar, dass dieses Fest jährlich veranstaltet werden muss. In den nächsten zwei darauf folgenden Jahren wurde es daher vom „Landwirtschaftlichen Verein in Bayern“ veranstaltet. Dort standen die Präsentation von neuartigen Landwirtschaftstechniken und Maschinen, sowie das Pferderennen im Vordergrund. Aufgrund des napoleonischen Krieges fiel das heutzutage genannte Oktoberfest, im Jahre 1813 leider aus. Ab 1814 bis 1818 wurde das Fest von Privatleuten organisiert und finanziert. Da es auch weiterhin ein großer Erfolg war, nahm sich die Stadt es wieder zur Aufgabe, dieses Fest zu veranstalten. So wurde das Oktoberfest von Jahr zur Jahr größer und immer mehr Fahrgeschäfte fanden ihren Platz auf den Wiesn. In den weiteren Jahren ist das Fest aufgrund von Krieg mehrmals ausgefallen.

Entstehung des Wiesnhendl ( Hähnchen )

Als 1881 sich die Situation ( Krieg ) gelegt hatte wurde die erste Hendlbraterei gegründet. Da sich das Fest auf der ganzen Welt rum gesprochen hat, kamen Menschen aus allen Ecken der Welt um das berühmte Hähnchen auf den Wiesen zu genießen.

Oktoberfest wurde moderner

Zum Ende des 19ten Jahrhunderts kam endlich Strom auf die Wiesn. Das Fest konnte somit moderner gestaltet werden und es kamen immer mehr Festzelte mit Musikkapellen in München zum Einsatz. Das Oktoberfest wurde immer größer und größer und auch elektrische Karusselle sicherten sich Ihren Platz auf der großen Wiese. Aber auch hier fiel das Fest wegen dem zweiten Weltkrieg regelmäßig aus. Deshalb konnte das Oktoberfest nicht jedes Jahr stattfinden.

O zapft is

O zapft is

Im Jahre 1950 wurde das Oktoberfest zum ersten Mal mit dem feierlichen Anzapfen eines Fasses in der Schottenhamel Festhalle durch den damaligen Oberbürgermeister Thomas Wimmer eröffnet. Seit nun mehr 64 Jahren ist es Tradition, dass jedes Fest mit den berühmten Worten “O’zapft is” eröffnet wird, welche mittlerweile als Oktoberfest-„Slogan“ auf der ganzen Welt bekannt sind. Bis heute ist das Tradition auf dem Oktoberfest und immer mehr junge Leute tummeln und feiern die Wiesn.

Tracht und Dirndl

In den 50iger Jahren waren Männer mit Anzug und Frauen mit Kostüm unterwegs. Danach waren die Feierwütigen eher im Freizeitlook unterwegs bis immer mehr Menschen mit Tracht auf das Oktoberfest kamen. Erst seit den 2000er wurde die Tracht als Aushängeschild getragen, dass aber kein muss, so wie viele Leuten denken, auf dem Oktoberfest darstellt. Wer sich in der Lederhose nicht wohl fühlt kann also beruhigt sein. Ein Hut und Trachtenbluse mit Hemd zur Jeans reicht völlig aus um auf dem Volksfest traditionell zu feiern. Ratsam ist dennoch ein festes Schuhwerk um die Feierstunden so gemütlich wie möglich zu halten.

Wichtig zu wissen

Auf dem Gelände in München sind nur kleine Rucksäcke und Handtaschen erlaubt. Jegliche Sprühdosen also Haarspray oder Deo sollte nicht mitgeführt werden. An den Eingängen sind Aufbewahrungsmöglichkeiten für Wechselschuhe, Jacken und Rucksäcke sowie Taschen vorhanden. Das Sicherheitspersonal kontrolliert alle mitgeführte Taschen auf Inhalt und verweist das mitführen von verbotenen Gegenständen. Mitgeführte alkoholischen Getränke sind ebenfalls Tabu. Jedoch darf man Sie gemütlich vor dem Gelände leer trinken und sie in den dort aufgestellten Mülleimer friedlich entsorgen.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*